Rhinosinusitis - zwischen akut und chronisch unterscheiden!

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Nur Nase oder Nebenhöhlen oder beides, chronisch oder akut – bei Rhinitis und Sinusitis existieren einige Verwirrungen.

Eine akute Rhinosinusitis klingt nach maximal zwölf Wochen ab, während bei der chronischen die Beschwerden über diesen Zeitraum hinaus anhalten. Unter der akuten Form versteht man einen entzündlichen Prozess der Nase, der Abfluss und Ventilation der Nebenhöhlen beeinträchtigt.

Bei chronischer Form der Rhinosinusitis wuchert Gewebe

Die Chronifizierung ist dagegen durch vermehrte Gewebebildung gekennzeichnet, die zur Obstruktion führt. Auch hier spielt die mukosale Entzündung eine Rolle. Die genaue Pathophysiologie ist allerdings nicht geklärt. Die akute Rhinosinusitis ist eine primär klinische Diagnose mit mindestens zwei der folgenden Symptome:

  • nasale Obstruktion
  • Sekretion aus der Nase
  • ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.