Riesenzunge wies den Weg

Autor: Md

Achtzehn Kilo hatte die Frau im letzten halben Jahr abgenommen, sie fühlte sich schlapp, litt unter Erbrechen, Durchfall und zunehmenden Sensibilitätsstörungen der Beine. Eine diagnostisch harte Nuss für die Onkologen des Inselspitals in Bern.

Als sich die 45-Jährige in der Klinik vorstellte, fielen den Kollegen vor allem die Hautblutungen im Gesicht der Frau, submuköse Blutungen der Mundschleimhaut und eine viel zu große Zunge auf. Der Blutdruck lag mit 90/50 mmHg recht niedrig, Achillessehnenreflex und Vibrationsempfinden beider Beine waren eingeschränkt.

Histologie bestätigte Amyloidose

Wie die Laborbefunde u.a. zeigten, hatte die Patientin eine Hypoalbuminämie bei gleichzeitiger Proteinurie. Die Immunelektrophorese des Serums sprach für eine monoklonale Gammopathie, in der Knochenmarksbiopsie entdeckte man bis zu 30 % Plasmazellen.

Der abdominelle Ultraschall ergab keine pathologischen Befunde und auch bei der Gastroskopie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.