Risiko für Wirbelfrakturen gesenkt

Autor: MW

Medikamente gegen Osteoporose werden vielfach nicht richtig eingenommen oder schlicht vergessen. Jetzt steht mit Zoledronsäure 5 mg ein Präparat zur Verfügung, das nur einmal im Jahr als Kurzinfusion verabreicht wird.

Das im Oktober in der EU zur Therapie bei postmenopausaler Osteoporose zugelassene Bisphosphonat (Aclasta®) ist nach intravenöser Applikation zu 100<nonbreaking-space />% bioverfügbar, erklärte Professor Dr. Franz Jakob von der Orthopädischen Universitätsklinik Würzburg bei der Einführungspressekonferenz des Unternehmens Novartis. 60<nonbreaking-space />% des Wirkstoffs werden direkt an den Knochen gebunden und 40<nonbreaking-space />% ohne vorherige Metabolisierung direkt renal ausgeschieden. Das ermöglicht eine nur einmal jährliche Applikation. Dass unter dieser Therapie der Frakturschutz gewährleistet ist, wurde im HORIZON*-Studienprogramm gezeigt, wie Professor Dr. Dieter Felsenberg von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.