RLV-Zuschläge für Kooperationen rechtmäßig!

Autor: det

Die Förderung von Gemeinschaftspraxen (GP) durch EBM- und RLV-Zuschläge ist zulässig, so das BSG.

Beklagt wurden von mehreren Einzelpraxen die Zuschlagsregelungen des vorherigen EBM und der damaligen RLV. Das Urteil hat aber aktuelle Bedeutung, da bekanntlich GP auch bei den aktuellen RLV Zuschläge erhalten. Die Kläger vertraten die Ansicht, der Bewertungsausschuss sei nicht berechtigt, ohne ausdrücklich gesetzliche Ermächtigung eine Privilegierung von GP vorzunehmen. Leistungen je nach Organisationsform der Praxis unterschiedlich zu vergüten, sei mit dem Grundgesetz unvereinbar. Zudem sei die Versorgung gerade im ländlichen Raum in Gefahr, wenn durch derartige Regelungen die Einzelpraxis wirtschaftlich unattraktiv werde.
Doch diese Argumente drangen beim BSG nicht durch. Es sei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.