Roboter rettet Sittich

Autor: AFP

In einer filmreifen Aktion hat ein High-Tech-Roboter in Australien einen Nymphensittich gerettet.

Der Sittich "Tweety" saß zwei Tage in seinem Käfig in einem Hochhaus fest, das nach dem Einsturz eines Straßentunnels in Sydney am 2.11. geräumt worden war. Nachdem das durch den Einsturz entstandene Loch unter dem Gebäude gefüllt wurde, durften einige der Bewohner am 4.11. vorübergehend in ihre Wohnungen zurückkehren, um persönliche Gegenstände zu holen - nicht aber "Tweetys" Besitzerin Karen Bruce. Deren Wohnung lag direkt über dem eingestürzten Bereich des Hauses und wurde als zu gefährlich eingestuft. Die Polizei schickte schließlich einen eigentlich auf die Bombenentschärfung spezialisierten Roboter in das Apartment.

Dieser brachte den Vogel mitsamt Käfig wohlbehalten ins Freie....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.