Rückengeplagte aus Sparzwang ans Messer ...

Autor: Rd

Können Niedergelassene wegen des knappen Verordnungsvolumens unter Richtgrößen bei Rückenschmerzen keine Krankengymnastik mehr aufschreiben? In der Ambulanz der Uniklinik Kiel landen seit kurzem kuriose Fälle ...

Ein Patient kam mit einer Überweisung vom Hausarzt in die orthopädische Ambulanz. Einweisungsdiagnose: Rückenschmerz. Seit zwei Jahren war der Mann bereits dauerhaft krankgeschrieben - und wie wurde vorbehandelt? Gerade mal ein Päckchen Diclofenac und ein Rezept für Krankengymnastik in zwei Jahren, berichtete Dr. Frieder Traulsen von der Universitätsklinik für Orthopädie in Kiel gegenüber Medical Tribune.

Der Fall einer 60-jährigen Landwirtin war noch beispielhafter: Sie hatte berufsbedingt leichte Verschleißerscheinungen an der Lendenwirbelsäule und klagte ebenfalls über Rückenschmerzen. Lokale Analgetika-Injektionen und Elektrotherapie hatte sie vom Niedergelassenen erhalten. Als die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.