Rückenkranke mit Angst konfrontieren

Autor: MW

Bei Patienten mit chronischem Rückenschmerz lässt sich oft keine eindeutige organische Ursache finden. Vielleicht handelt es sich um eine "Phobie" und muss auch so behandelt werden?

Die Angst vor dem erneuten Einsetzen des Schmerzes spielt eine entscheidende Rolle bei der Chronifizierung von Rückenschmerzen, sagte der Psychologe Privatdozent Dr. Michael Pfingsten aus Göttingen auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie in Berlin. Sie führt dazu, dass sich die Betroffenen körperlich schonen, um keine "falsche Bewegung" zu machen. Rückenschulen oder auch Ärzte, die vor falscher Belastung warnen, können das Problem noch verstärken. Bekannte Folgen sind Defizite bei Kraft und Ausdauer und schnelle Ermüdbarkeit, was in einen Teufelskreis mündet.

Der Rückenschmerz-Geplagte zieht sich immer mehr in die Isolation zurück und richtet seine ganze Aufmerksamkeit auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.