Runter von der Couch

Autor: Sy

Eine Person zu beschreiben fällt nicht leicht. Auch Psychologen sprechen dabei oft aneinander vorbei. Der Erfinder der „Emotionalen Intelligenz“ stellt nun ein neues Konzept zur Analyse von Personen auf.

Auch wer noch nicht auf der Couch lag, jeder hat schon einmal von Freuds „Über-Ich“ gehört. Doch die Konzepte des Österreichers liegen etliche Jahrzehnte zurück. Mittlerweile spielen neuere Ansätze aus Psychologie und Neurobiologie eine wichtige Rolle. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Personality: A Systems Approach“ verbindet Professor John D. Mayer der University of New Hampshire die zum Teil sehr unterschiedlichen Sichtweisen zu einer umfassenden Theorie.

Mayer unterscheidet in seinem Buch vier Bereiche der Person:

  • Energieentwicklung (Motivation und Emotion)
  • Wissenssteuerung (Intelligenz, Fantasie)
  • Umsetzung von Aktionen (Soziale Fähigkeiten)
  • Bewusste Selbstregulation (Selbstkontrolle und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.