Sarkoidose erkennen und behandeln

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Die Sarkoidose gilt als Chamäleon unter den Systemerkrankungen: Bevorzugt die Lunge befallend, kann sie auch alle anderen Organe angreifen, was die Diagnostik erschwert.

Das Problem ist, dass es nach wie vor kein diagnostisches Kriterium und auch keine Biomarker gibt, mit denen sich die Sarkoidose sauber dingfest machen lässt. Deshalb bleibt sie eine Ausschlussdiagnose, wie Dr. Lars Hagmeyer vom Krankenhaus Bethanien in Solingen, erklärte: Wenn bei Befall mehrerer Organsysteme, typischer Klinik und Röntgenmorphologie keine andere Erklärung für die histologisch nachgewiesenen nicht verkäsenden Epitheloidzell-Granulome gefunden werden kann, dann erst darf die Diagnose gestellt werden.


Unter Umständen kann auf eine Biopsie verzichtet werden, wenn das Krankheitsbild klinisch-radiologisch sehr klassisch daherkommt, also beispielsweise als Löfgren-Syndrom mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.