Saxagliptin erhöht nicht das Herz-Kreislauf-Risiko

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: B. Wylezich - Fotolia

Saxagliptin hat sich in einer großen Endpunktstudie in Bezug auf Herz-Kreislauf-Ereignisse insgesamt als ebenso sicher erwiesen wie Placebo. In einem Punkt, der Hospitalisierung wegen Herzinsuffizienz, gab es allerdings eine Abweichung.

Um Anforderungen der US-Arzneimittelbehörde FDA zu genügen, werden einige orale Antidiabetika auf ihre kardiovaskuläre Sicherheit überprüft. Die Untersuchung mit Saxagliptin 
(Onglyza®) wurde gerade abgeschlossen. An der Studie SAVOR-TIMI 53 haben 16 492 Patienten mit langjährigem Typ-2-Diabetes und hohem kardiovaskulärem Risiko teilgenommen, berichtete Professor Dr. Harald Darius vom Vivantes Klinikum Neukölln. Über 75 % von ihnen hatten eine manifeste KHK.

Endpunktstudie bestätigt kardiovaskuläre Sicherheit, lässt aber auch Fragen offen

Sie erhielten zusätzlich zu ihrer bestehenden antidiabetischen und kardiovaskulären Therapie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.