Schach dem Rückenschmerz

Autor: MW

Bei Patienten mit akuten oder chronischen Rückenschmerzen geht ohne Analgetika meist nichts. Nur so wird die wichtige Übungstherapie erst möglich. Welche Schmerzmittel leisten die besten Dienste?

Der Einsatz von Schmerzmitteln sollte nie die alleinige Therapie von Rückenschmerzen darstellen, betont Dr. Michael A. Rauschmann von der Universitätsklinik Frankfurt in der Fachzeitschrift "Der Orthopäde". Nur die Kombination mit orthopädischer, physio- oder auch psychotherapeutischer Behandlung verspricht Erfolg. Trotzdem hat die Schmerzbekämpfung natürlich hohen Stellenwert.

Womit beginnen? Nach den gängigen Empfehlungen sollten Sie zuerst die relativ nebenwirkungsarmen nichtsauren Nichtopioidanalgetika wie Paracetamol (Einzeldosis 1000 mg, bis 4000 mg) oder Metamizol (gleiche Dosierungen) einsetzen. Qualitativ hochwertige Studien zu diesen Substanzen beim akuten und chronischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.