Schickes Silber rettet Leben

Autor: CG

Wer keine Lust auf Autounfälle hat, bestellt sich seinen nächsten feinen Schlitten am besten in Silber. Diese Lackierung schützt nach einer Studie aus Neuseeland vor Zusammenstößen.

Rote Autos machen aggressiv, sagt der Volksglaube. Wer sich vor Unfällen schützen will, kauft deshalb womöglich seinen Wagen in Grün. Doch das ist laut neuesten Forschungsergebnissen ein schwerer Fehler.

In der "Auckland Car Crash Injury Study" hatten Forscher 571 Unfälle mit Schwerverletzten oder Toten im Hinblick auf die Farbe der beteiligten Fahrzeuge analysiert. Als Kontrolle dienten die Wagen 588 zufällig ausgewählter Fahrer in der Studien-Region. In beiden Gruppen dominierte Weiß als Autofarbe, dieser Lackierung ordnete man das durchschnittliche Risiko von "1" zu. Für die Fahrer silberner Wagen war die Gefahr, in einen schweren Unfall verwickelt zu werden im Vergleich zum Standard...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.