Schiene und Maske teils gleichauf in der Schlafapnoe-Therapie

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Patienten mit einer mittel- bis schwergradigen Schlafapnoe sollten weiterhin eine CPAP-Maske erhalten. © thinkstock

Bei der Therapie der obstruktiven Schlafapnoe hat sich einiges geändert. So werden u.a. die Unterkiefer-Protrusionsschienen in der neu überarbeiteten Leitlinie der DGSM deutlich aufgewertet und der Stellenwert der CPAP-Beatmung neu definiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.