Schlaf-Raub kostet Leistung

Eine Stunde Schlaf mehr oder weniger, das macht bei jungen Menschen enorm viel aus.

In einer Studie an 77 Kindern zwischen neun und elf Jahren zeigte der "Raub" einer Stunde Nachtschlaf erhebliche Auswirkungen, wie der "Lancet" berichtet. Die Kleinen wurden tagsüber nicht nur schneller müde, sondern schnitten auch in neuropsychologischen Tests schlechter ab als Altersgenossen, die eine einstündige Extraportion Schlummer erhalten hatten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.