Schlaflos bei Vollmond: Doch keine Einbildung?

Autor: Carstens-Stiftung, Foto: thinkstock

Beeinflusst der Mondzyklus nun doch den Schlaf? Zu diesem Thema wurden neue Daten erhoben, die Überraschendes zutage förderten.

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Rundet sich der Mond zur vollen Scheibe, beraubt er viele Menschen des wohlverdienten Schlafs. Schlafforscher taten diese Entwicklung bisher als weit verbreiteten Aberglauben ab.


Schweizer Chronobiologen werteten nun Daten einer früheren Studie unter dem Aspekt der Mondphasen aus. In deren Verlauf spielte nicht nur die Schlafstruktur und die per EEG gemessenen Aktivitäten während der Non-REM-Schlafphase, eines der menschlichen Schlafstadien, eine Rolle, sondern auch der aktuelle Hormonstatus der Testpersonen.


Die Wissenschaftler werteten die Daten von 17 gesunden Probanden jüngeren Alters und 16 gesunden älteren Probanden aus, die während...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.