Schlangenbisse: Auf keinen Fall aussaugen!

Autor: AW

Giftschlangenbisse in unseren Breiten? Ja, das kommt immer öfter vor, seit zunehmend mehr Tierfreunde Gefallen an exotischen Reptilien finden. Wüssten Sie, was im Ernstfall zu tun ist?

Falls Ihnen jetzt Karl May einfällt und Sie heldenhaft wie Old Shatterhand die Bisswunde (natürlich kreuzförmig) einschneiden und aussaugen wollen – vergessen Sie’s!
Derlei Manipulationen führen nach Worten von Dr. Norbert Neumann von der Universität Düsseldorf nur dazu, dass die betroffene Gliedmaße stärker durchblutet wird und das Blut noch mehr Gift in den Körper schwemmt. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auch darauf verzichten, das Glied abzubinden. Sobald das Band gelockert wird, nimmt die Durchblutung rasant zu.

Das Beste, was Sie tun können, ist den Gebissenen und vor allem die Gliedmaße ganz ruhig hinzulegen. Günstig ist es auch, den Arm oder das Bein hoch zu lagern und zu kühlen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.