Schleudertrauma: Physiotherapie nutzlos?

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: fotolia, Benjamin Nolte

Physiotherapie nützte bei Schleudertrauma nichts, behaupten australische Ärzte; ausführliche Beratung genüge. Bieten sich hier Einsparungsmöglichkeiten?

Gut die Hälfte der Patienten, die ein Schleudertrauma erlitten haben, klagt sechs Monate später noch über Beschwerden. Reicht es, eingehend zu beraten oder sollten Sie eine intensive Physiotherapie veranlassen? Australische Forscher verglichen diese beiden Therapieansätze.

Störungen nach Schleudertrauma verursachen allgemein hohe Kosten durch langfristige Therapie und Arbeitsausfälle. In einer randomisierten, kontrollierten Studie untersuchte das Team um Dr. Zoe A. Michaleff von der Universität Sydney 172 Patienten, die nach einem HWS-Schleudertrauma an chronischen Beschwerden litten.

Die Hälfte der Patienten nahm an einem umfangreichen Übungsprogramm teil (20 Physiotherapie-Stunden) die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.