Schluckauf sichert Ernährung

Autor: CG

Ein lästiger Schluckauf funkt Ihnen mal wieder ins Patientengespräch hinein? Nach neuen Erkenntnissen sollten Sie sich darüber nicht ärgern, sondern Dankbarkeit empfinden. Dieser Ur-Reflex hat Ihnen vermutlich im Babyalter das Überleben gesichert.

Eine Kontraktion des Zwerchfells bei gleichzeitigem Glottisschluss, der das typische "hick" produziert - was Schluckauf ist, wissen wir alle. Schon Babys fangen damit im Mutterleib an, lange bevor sie ihr Zwerchfell zum Atmen benutzen. "Sie trainieren fürs Schnaufen nach der Geburt", wird vermutet, doch es gibt auch andere Erklärungen.

Von der Kaulquappe gelernt?

Französische Forscher haben nun zumindest eine Theorie zur Entstehung des "hoquet", wie der Schluckser in ihrer Sprache heißt. Viele Amphibien und andere primitive Luftatmer, die noch Kiemen besitzen, pressen Wasser hindurch, indem sie ihre Mundhöhle zusammenpressen. Dabei schließen sie die Stimmritze, damit das kühle Nass nicht in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.