Schluss mit Diät-Mythen: Experten klären auf

Autor: Dr. Sabine Debertshäuser

Falsche und wissenschaftlich nicht haltbare Vorstellungen zur Fettsucht kursieren auch in der Fachliteratur. Anlass für eine amerikanische Forschergruppe, Fabeln und Fakten auf den Grund zu gehen.

Ein typischer Mythos zum beabsichtigten Verlust an Körperfülle heißt „Realistische Ziele setzen!“ – dies ist eine plausible Hypothese, schreiben Dr. Krista Casazza und Kollegen von der Universität von Alabama in Birmingham. Tatsächlich aber haben mehrere Untersuchungen gezeigt, dass der ehrgeizigere Hungerleider manchmal bessere Ergebnisse auf der Waage erreicht als der Realist. Auch die Motivation hat keinen Einfluss auf das Ausmaß des Gewichtsverlustes oder die Therapietreue.


Der dritte Ansatz ist ein Klassiker: „Stillen schützt vor Adipositas“, so lautet die seit einem Jahrhundert leidenschaftlich verteidigte Devise....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.