Schmerz lindern mit Schröpfglas und Egel?

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Schröpfgläser oder Blutegel werden schon lange genutzt, jedoch meist empirisch. Inzwischen gibt es aber wissenschaftliche Belege für ihre Wirksamkeit.

Das Schröpfen hat sich in mehreren Studien, z.B. bei Karpaltunnelsyndrom, Rücken- und Kopfschmerzen, Fibromyalgie und Neuralgien, als wirksam gezeigt. Die jüngste Untersuchung wurde an Patienten mit chronischen, unspezifischen Nackenschmerzen aufgrund muskulärer Verspannungen (Intensität > 4 auf der visuellen Analogskala) durchgeführt, berichtete Dr. Thomas 
Rampp von der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin an den Kliniken Essen-Mitte.

Schröpfen gegen Schmerzen

Jeweils 50 Patienten wurden randomisiert in eine Wartegruppe eingeteilt oder mit einem der drei folgenden Schröpfverfahren behandelt:

Trockenes...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.