Schmerzen - Ob Akupunktur wirkt, bleibt weiter umstritten

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Laut eines aktuellen Cochrane Reviews ist der analgetische Effekt der Akupunktur klinisch irrelevant.

Die Akupunktur hat zwar breiten Einzug in die Schmerztherapie gefunden, doch die Wirkung bleibt umstritten. Dänische Forscher verglichen anhand von 13 Studien mit rund 3000 Schmerzpatienten die therapeutische Akupunktur mit einer Placebonadelung und dem völligen Verzicht auf die Pikser.

Zwischen „echter“ und Scheinakupunktur fanden sich nur sehr geringe Unterschiede, die Standardized Mean Difference (SMD) betrug -0,17, das entspricht 4 mm auf einer visuellen Analogskala (VAS) von 100 mm. Etwas größer war die SMD mit -0,42 zwischen Placebostichen und Therapie ohne Nadeln (10 mm auf der VAS). Die Art der Scheinbehandlung spielte dabei keine Rolle. Eine Schmerzlinderung von 10 mm auf der VAS...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.