Schmerzliche Fehltritte

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Fuß „verknackst“ gehört zu den häufigsten Verletzungen überhaupt. Ein falscher Tritt auf der Treppe oder dem Bürgersteig genügt, schon knickt man um. So schmerzhaft das sein kann – zum Glück sind die Folgen meist harmlos. Lesen Sie hier, was sie tun können, um die Schmerzen fürs Erste zu lindern, und wann Sie rasch zum Arzt gehen sollten.

Beim normalen Laufen rollt der Fuß über die Ferse nach vorne ab, und zwar vor allem über die Außenkante. Deshalb knicken wir, wenn es passiert, am häufigsten nach außen um. Diese falsche Bewegung bedeutet in erster Linie Stress für die Außenbänder, im schlimmsten Fall reißen sie. Auch der Knochen kann angeknackst sein, und das schon bei vermeintlich leichten Fehltritten.

Typisches Symptom nach dem Umknicken sind Schmerzen beim Auftreten, meist kommt es auch zu einer raschen Schwellung durch einen Bluterguss im Bereich des äußeren Sprunggelenks. Leider lässt das Ausmaß dieser Beschwerden keinen Rückschluss auf die Verletzung zu, leichte Zerrungen äußern sich manchmal dramatischer als ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.