Schmerztherapie per Akupunktur – erst die Schulbank drücken

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

Schmerzen wegnadeln verlangt spezielles Know-how. Und Akupunktur in der GKV abrechnen darf nicht mal jeder Arzt mit entsprechender Zusatzbezeichnung.

Akupunktur gehört für viele Schmerzexperten seit jeher zum therapeutischen Standardarsenal. Nachdem in den weltweit größten Studien zur Nadelbehandlung, den German Acupuncture Trials (GERAC),
der Wirksamkeitsnachweis erbracht wurde, ist die Behandlung seit 2007 bei den Indikationen „chronische LWS-Beschwerden“ und „Gonarthroseschmerz“ zulasten der GKV möglich.


Abgerechnet wird über die Ziffern 30790 und 30791, heißt es auf der Internetseite der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA). Doch zuvor muss die Zusatzbezeichnung Akupunktur der jeweiligen Ärztekammer erworben werden. Dazu ist eine Grundausbildung von 200 Stunden erforderlich (120 Stunden Kursweiterbildung mit praktischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.