Schon der Verdacht auf ischämische Kolitis verlangt umgehendes Handeln

Autor: Dr. Andrea Wülker

Ischämische Kolitis im Bereich des Zökums bei einer 80-jährigen Raucherin. In der Darmwand sind zahlreiche Luftbläschen zu finden. © doccheck/Dr. Karl-
Heinz Günther

Akute Beschwerden, die im Verlauf zunehmen: Das kennzeichnet die ischämische Kolitis. Sie trifft oft ältere Menschen mit verschiedenen Begleiterkrankungen. Die Mortalität ist hoch, daher muss schon beim Verdacht umgehend die stationäre Einweisung erfolgen.

Eine ischämische Kolitis tritt auf, wenn es zu einer akuten vorübergehenden Einschränkung der Durchblutung kommt, sodass die Nährstoffversorgung des Kolons nicht mehr ausreicht. Die Folge: Schleimhautulzerationen, Inflammation und Blutung, schreiben J. M. Trotter vom Department of Surgery am Scarborough General Hospital und Kollegen.

Verwechslungsgefahr mit einem Mesenterialinfarkt

Der Erkrankung können ganz verschiedene Ursachen zugrunde liegen (s. Kasten) und (ältere) Patienten mit mehreren Begleiterkrankungen sind für die Durchblutungsstörung besonders anfällig, sodass man gemäß der demographischen Entwicklung mit einer zunehmenden Inzidenz rechnen muss. Nicht selten wird die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.