Schrothkur günstig bei Typ-2-Diabetes

Autor: Sonja Böhm, Foto: Peter Geymayer

Kalorienreduzierte, ballaststoffreiche Kost, körperliche Bewegung und stundenlanges Liegen in feuchten Laken – das macht eine Schrothkur aus. Für Typ-2-Diabetiker kann eine solche Kur in vielerlei Hinsicht sinnvoll sein, zeigt eine aktuelle Studie.

Oberstaufen im Allgäu gilt als das Zentrum des Naturheilverfahrens, das vor 60 Jahren von dem Arzt Johann Schroth etabliert worden ist. Mit Hilfe der Kur sollen Herz-Kreislauf- und Immunsystem stimuliert, sowie Grund- und Leistungsumsatz gesteigert werden. Eine Reihe von niedergelassenen Internisten und Allgemeinärzten in der Gemeinde sowie das örtliche Fremdenverkehrsamt haben nun die Methode wissenschaftlich untersucht.


Unterstützt wurden sie von der Mathias-Hochschule Rheine in Kooperation mit dem Deutschen Schrothverband e.V., Oberstaufen. Erste Ergebnisse der Studie sind bei der Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft in Stuttgart vorgestellt worden. 97 Patienten mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.