Schuppendes Erythem beim Kind

Autor: Rd

An was müssen Sie denken, wenn ein Kind mit schuppendem Erythem in die Praxis kommt? Da gibt es eigentlich nur wenige Erkrankungen. Wie man die diagnostiziert und behandelt? Ein Dermatologe gibt Tipps.

Bei schuppenden Erythemen im Kindesalter sollte man an eine Pilzinfektion, eine Röschenflechte (Pityriasis rosea), die Psoriasis und das nummuläre atopische Ekzem denken, konstatierte Professor Dr. Dietrich Abeck von der Universitätshautklinik der TU München. Auf der 98. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin erklärte der Dermatologe zudem, wie man diese vier Hauterkrankungen unterscheidet und therapiert:

Pilz lang genug behandeln

Die Tinea schuppt typischerweise nur am Rand, und das Erythem blasst zudem zentral ab, so der Experte. Der Pilznachweis gelingt mit dem Nativpräparat nach Inkubation der gewonnenen Schuppen mit Kalilauge. Sind nur wenige Herde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.