Schutz in allen Stadien der Arteriosklerose

Autor: ara

Im gesamten arteriosklerotischen Kontinuum spielt Angiotensin eine wichtige pathogenetische Rolle. Das erklärt, weshalb sich durch gezielte Blockade des AT1-Rezeptors auf allen Stufen ein Benefit erzielen lässt.

Schon in der Frühphase, wenn die beginnende Arteriosklerose sich nur als endotheliale Dysfunktion manifestiert, sorgt Angiotensin für eine verstärkte Expression von proinflammatorischen Zytokinen und Adhäsionsmolekülen, die den Eintritt von Entzündungszellen in die Gefäßwand erleichtern, erklärte Professor Dr. Reinhold Kreutz von der Berliner Charité auf einem Satelliten-Symposium des Unternehmens Daiichi-Sankyo anlässlich des Deutschen Internistenkongresses. Die Behandlung mit Olmesartan (z.B. Olmetec®) unterdrückt diese frühe Mikroinflammation – dabei handelt es sich nicht um einen Blutdruckeffekt, wie eine placebokontrollierte Studie an knapp 200 Patienten belegt.
Auch beim nächsten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.