Schwaches Herz mit Schrittmacher stärken

Autor: AW

Etwa 30 % der Herzinsuffizienten leiden nicht nur an einer verminderten kardialen Kontraktilität, sondern auch an einer Reizleitungsstörung. Behebt man diese mit einem speziellen "Drei-Elektroden-Schrittmacher", verbessert sich auch die Herzleistung.

Kommt zur Herzinsuffizienz noch eine Reizleitungsstörung wie z.B. ein Rechts- oder Linksschenkelblock hinzu, verläuft die Ventrikelkontraktion asynchron, was die ohnehin verminderte kontraktile Reserve des insuffizienten Herzens noch weiter reduziert, schreibt Dr. Joshua M. Hare von den Johns Hopkins Medical Institutions, Baltimore, im "New England Journal of Medicine". Im EKG macht sich die Störung durch ein auf über 120 msec verlängertes QRS-Intervall bemerkbar.

Ein in den USA bereits zugelassenes Resynchronisationsgerät ermöglicht eine gleichzeitige Kontraktion des rechten und linken Ventrikels. Der Spezial-Schrittmacher besteht aus zwei Kabelelektroden, die in den rechten Vorhof und in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.