Schwächelnde Nieren ?gut im Auge behalten

Autor: Maria Weiss, Foto: thinkstock

Die Mortalität steigt, wenn die geschätzte glomeruläre Filtrationsrate unter 60 ml/min sinkt. Jede zusätzliche Nierenschädigung muss in diesen Fällen unbedingt vermieden werden, fordern Nephrologen.

Was die Nieren als zentrales Organ der Homöostase Tag für Tag leisten, ist enorm: Etwa 170 Liter werden täglich als Primärharn abfiltriert und 1,4 kg Kochsalz sind unter anderem in dem Primärfiltrat enthalten.


Je höher die Kochsalzzufuhr ist, umso mehr Niere brauchen wir also, sagte Privatdozent Dr. Urban Sester von der Klinik für Nephrologie des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg/Saar.


Eine leichte Einschränkung der Nierenfunktion kann meist noch gut kompensiert werden. Sobald die GFR aber unter 60 ml/min/1,73 m2 abfällt, beobachtet man aber – unabhängig von anderen Risikofaktoren – einen deutlichen Anstieg der Gesamtmortalität und der kardiovaskulären Mortalität.

Albuminu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.