Schwächt das Herz

Die zentrale Schlafapnoe scheint nicht Folge, sondern ätiologischer Faktor der Herzinsuffizienz zu sein.

Bei 26 von 47 symptomfreien Patienten mit eingeschränkter Ventrikelfunktion stellten Forscher eine zentrale Schlafapnoe fest. 17 von ihnen hatten bereits schwere Atemstörungen, viele Herzrhythmusstörungen. Derzeit gibt es noch keine Therapie für die zentrale Schlafapnoe, unklar ist auch, ob diese die Herzinsuffizienz verhindern könnte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.