Schwarzer Anzug, rote Haut x85

Autor: Rd

"Überall, wo der Badeanzug saß, ist jetzt alles rot, geschwollen und voller Bläschen." Mit dieser Anamnese kam eine 56-Jährige in die dermatologische Sprechstunde.

Wie sich herausstellte, war die schwarze Schwimmkluft an dem Übel schuld: Bei der Epikutan-Testung riefen Stoffproben des Badeanzugs erneut heftige Hautreaktionen hervor. Zudem fanden sich Typ-IV-Sensibilisierungen gegen p-Phenylendiamin, Kobaltchlorid, Kaliumdichromat, Perubalsam, 4-Aminoazubenzol und Nickel, berichten Professor Dr. BERNHARD HOMEY und Kollegen von der Universitätshautklinik Düsseldorf in der "Zeitschrift für Hautkrankheiten".

Kontaktallergien gegen Textilien werden meist durch Azofarbstoffe ausgelöst oder Metallsalze wie z.B. Kaliumdichromat. Letzteres wird beim Färben dunkler Wolle sowie als Imprägnier- und Beizmittel verwendet. 4-Aminoazobenzol und das z.B. in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.