Schwebt Skrotum in Keloid-Gefahr?

Frage von Dr. Wolfgang Hägele,
Facharzt für Urologie,
Kall:

Ein junger Mann mit extremer Keloidneigung wünscht die Vasektomie. Besteht die Gefahr einer Keloidbildung im Bereich der Skrotalhaut ebenso wie bei anderen Hautarealen?

Antwort von Professor Dr. Wolfram Sterry,
Universitätsklinikum, Campus Charité Mitte,
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie,
Berlin:

Zu den prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung von Keloiden gehören neben Lokalisation (Schulterbereich, Sternalregion), ethnischen Gegebenheiten (negroide Rasse bevorzugt) und bestimmten Blutgruppen die familiäre Neigung und das Lebensalter. Insbesondere Jugendliche sind häufig betroffen.

Zu den Lokalisationen mit der geringsten Keloidneigung zählt zweifellos das Skrotum, auch in meiner langjährigen Erfahrung als Leiter einer Universitätshautklinik ist mir ein Keloid in dieser Lokalisation noch nicht vorgekommen.

Da bei dem genannten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.