Schweinegrippeimpfung sicher

Autor: SK

Große Datenauswertungen aus den USA zur Sicherheit der Schweinegrip­peimpfung lassen aufatmen: Die Vakzine verursacht nicht mehr Komplikationen als die Impfung gegen die saisonale Grippe. Auch das gefürchtete Guillain-Barré-Syndrom kommt nicht gehäuft vor.

 

Um die Sicherheit der Impfung gegen die Influenza A/H1N1 zu prüfen, hat man in den USA die Daten des US Vaccine Adverse Event Reporting System ausgewertet. Vom 5. Oktober bis 24. November 2009 wurden 3783 unerwünschte Wirkungen gemeldet. In 204 Fällen wurden die Nebenwirkungen als ernst eingestuft. Bei der saisonalen Influenza waren es entsprechend 4672 Meldungen, davon 283 ernste Nebenwirkungen.

Guillain-Barré-Syndrom nicht vermehrt

Insgesamt wurden in den USA circa 46 Millionen Impfdosen gegen die Neue Influenza und fast 99 Millionen gegen die saisonale ausgeliefert. Zusätzlich hat man die Angaben von fast 440 000 Personen ausgewertet, die in einer Datenbank zur Impfsicherheit geführt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.