Schwere Augenverletzungen vom Lichtschwertkampf

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: Scanrail - Fotolia

Ein Teenager kann plötzlich auf einem Auge nicht mehr richtig sehen? Dann sollten Sie ihn auch nach Laserspielzeug fragen. Die bei Jugendlichen beliebten „Lichtschwerter“ können irreversible Retinaschäden verursachen.

Über 14 Patienten waren es, die wegen ungewöhnlicher okulärer Läsionen die Augenklinik aufsuchten, berichtet ein Ärzteteam aus Saudi Arabien und den USA. Alle Verletzungen waren beim Umgang mit populären „Spielgeräten“ entstanden, die energiereiches blaues Laserlicht aussenden. In vier Fällen hatte der gebündelte Lichtstrahl Löcher in die Makula gebrannt, sieben Patienten erlitten eine prämakuläre Blutung.


Nur bei vier Augen erholte sich der Visus spontan, die anderen Patienten gewannen durch eine chirurgische oder Lasertherapie zumindest einen Teil ihres Sehvermögens zurück. Entscheidend für den Therapieerfolg war nach Meinung der Autoren auch, dass die Betroffenen sofort ärztliche Hilfe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.