Schwere hämorrhagische Kolitis vom Streichelzoo

Autor: SK

Für Kinder kann der Besuch im Streichelzoo ein heftiges Nachspiel haben: Beim Berühren der Tiere wandern EHEC-Bakterien vom Fell auf die Hand und gelangen von dort direkt in den Kindermund: Eine hämorrhagische Kolitis ist die Quittung.

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) bilden Zytotoxine, die Shigatoxine. Am häufigsten kommt die EHEC-Serogruppe O157 vor. Es sind aber noch viel mehr –<forced-line-break />ebenfalls pathogene – Serogruppen bekannt und ständig werden neue entdeckt. Die von ihnen gebildeten Toxine lagern sich vor allem am kapillaren Endothel an oder die giftigen Proteine werden direkt in die Zielzelle „eingespritzt“ und führen rasch zum Zelltod. EHEC sind sehr umweltstabil und halten in saurem Milieu lange aus.

Infektion auch <forced-line-break />beim Baden möglich

In Deutschland werden jährlich um die 1000 EHEC-Fälle gemeldet. Meist sind Kinder betroffen, die Patienten sind im Median vier Jahre alt,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.