Schwere Hypertonie mit starker und protektiver Fixkombi angehen

Autor: Martin Bischoff

Hoher Blutdruck erhöht die Rate an Organkomplikationen und verkürzt die Lebenserwartung. Fixkombinationen wie die von Telmisartan und Amlodipin sind die Chance, das noch immer ungenügend kontrollierte Risiko in den Griff zu bekommen.

Bei allen Fortschritten in der Früherkennung von Organschäden und der Risikostratifizierung von Hypertonikern bleibt die konsequente Senkung des Blutdrucks entscheidend für die Prognose der Patienten, betonte Professor Dr. Peter Trenkwalder vom Klinikum Starnberg. Eine Blutdruckreduktion von 2 mmHg systolisch über drei bis vier Jahre bedeutet 7 % weniger koronare Herzkrankheiten (KHK) und 10 % weniger Schlaganfälle, erinnerte der Experte.

Für Risikokandidaten genau das Richtige

Doch nur bei 20 bis 30 % der Hypertoniker ist der Blutdruck unter Kontrolle. Ein Ausweg aus dem Dilemma sind neue, effektive und gut verträgliche Fixkombinationen wie die aus dem zur kardiovaskulären Prävention bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.