Segelohren früh anlegen

Autor: Rd

Das operative Anlegen der Ohrmuscheln, Otoklisis

 

genannt, ist bei eindeutig pathologischem Befund auf jeden Fall indiziert, um das Kind vor Hänseleien der Mitschüler zu schützen.

Stehen dagegen die Ohren nur ein wenig ab, aber der Befund liegt eigentlich noch innerhalb der Norm, sollte man schon gut nachhorchen, ob sich tatsächlich das Kind oder nicht vielmehr die Eltern gestört fühlen. Denn auch bei diesem "Routine-Eingriff" drohen Komplikationen, unter denen dann ganz allein das Kind leidet, betonte Professor Dr. Sergije Jovanovic vom Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Berlin, auf der 39. Jahrestagung der Plastischen und Wiederherstellungschirurgen.

Am besten vor der Schule

Als Frühkomplikationen der Otoklisis sind Hämatome und Infektionen zu nennen, als Spätkomplikationen des Eingriffs an der Ohrmuschel Fadenunverträglichkeiten und Keloide. Wenn man sich zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.