Sehne am Daddeldaumen gerissen

Autor: Dr. med. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Über sechs Wochen im Dauereinsatz an der Handytas­tatur, das war der Daumen-Sehne zu viel. Sie riss entzwei, was ihr Besitzer im Spielrausch nicht einmal bemerkte.

Der linke Daumen schmerze seit einiger Zeit und irgendwie lasse er sich auch nicht mehr gut bewegen, klagte der 29-Jährige seinem Arzt. Auf Nachfragen gab der junge Mann an, er habe über einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen ein Videospiel auf dem Smartphone gespielt und zwar von morgens bis abends. Dies sei mit der linken Hand „so nebenbei“ erfolgt, während er mit der rechten Hand andere Tätigkeiten ausgeführt habe.


An ein akutes Schmerzereignis erinnerte sich der 29-Jährige nicht. Weitere Erkrankungen wie etwa Rheuma oder andere Traumata ließen sich ausschließen. Klinisch fiel dem untersuchenden Doktor auf, dass die Daumensehne links nicht ertastbar war. Mittels Kernspintomographie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.