Selbst gemachte Tischvorlage bringt Geld durch Abrechnungs- und Orgatipps

Autor: AT

Mit Organisationshilfen und konsequentem Vorgehen kann sich der hausärztliche Fallwert in akzeptablen Höhen bewegen, ist Dr. Heinz Jarmatz überzeugt.

Im Rahmen des 26. Seminarkongresses Norddeutscher Hausärzte stellte er eine individuell angefertigte Tischvorlage vor, die an jedem Arbeitsplatz nicht nur den für schnellen Überblick bei der Abrechnung sorgt, sondern auch dafür, dass budgetfreie Leistungen fleißig erbracht werden.
Infos der Tischvorlage sind zum Beispiel: Leistungen und Abrechnung präoperatives Screening, für welche Kasse welches Wegegeld? Die wichtigsten Ziffern (EBM und GOÄ), welche DMPs? Welche Präventionsleistungen wann?

Die jeweils zusammenpassenden Informationen tippt eine Helferin in Blöcken ab und druckt die Dokumente aus. Anschließend werden die Textblöcke ausgeschnitten und auf einen etwa DIN A2 (ca. 40 mal 60 cm)...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.