Selektiver Xanthinoxidase-Hemmer senkt Harnsäure schonend

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Der Patient hat Gicht und eine Niereninsuffizienz? Da war eine harnsäuresenkende Medikation bislang schwierig. Zumindest für Patienten mit leichter oder mittelschwerer Nierenfunktionseinschränkung bietet Febuxostat eine Alternative.

Nach dem ersten Gichtanfall ist ebenso wie bei Patienten mit Tophi oder chronischer Arthropathie eine Harnsäuresenkung unter 6 mg/dl angezeigt. Als Mittel der Wahl nennt die European League against Rheumatism (EULAR) in ihren Empfehlungen aus dem Jahr 2006 Allopurinol. Allerdings vertragen etwa 2 % der Patienten das Medikament nicht, erinnerte Professor Dr. Bernhard Manger von der Universitätsklinik Erlangen.

Deutlich mehr Patienten im Harnsäure-Zielbereich


Das Spektrum der unerwünschten Reaktionen reicht bis zum Lyell-Syndrom. Außerdem entwickeln etwa 17 % eine Niereninsuffizienz, d.h., man müsste die Dosis senken – auf Kosten der Wirksamkeit. Schließlich zeigen sich bei 27 % der Patienten ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.