Senior, Junior, 2 Standorte – droht Gewerbesteuer?

Autor: Dr. Karin Hahne

Bei welcher Konstellation in einer überörtlichen Gemeinschaft droht die Gewerbesteuerpflicht? Was müssen Ärzte beachten?

<break-end />Dr. N. B., praktischer Arzt in R.:

Wir haben Anfang 2007 eine orts<discretionary-hyphen />übergreifende Gemeinschaftspraxis gegründet. Ich bin seit 20 Jahren niedergelassen, der Kollege seit vier Jahren. Ziel ist meine Anstellung beim Kollegen, die beiden Standorte sollen erhalten bleiben. Geht das bei Gebietsgleichheit, ohne Gewerbesteuer zahlen zu müssen? Muss ich weiter die bisherige Stundenzahl arbeiten?

Dr. Karin Hahne, Fachanwältin für Medizinrecht, Frankfurt am Main:

Die überörtliche Gemeinschafts<discretionary-hyphen />praxis ändert nichts an der Mitwirkungspflicht bei der Sicherstellung. Grundsätzlich geht man von einer Vollzeittätigkeit von ca. 40 Stunden pro Woche aus,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.