Senioren in Sucht verstrickt

Jeder sechste männliche Patient über 64 Jahre, der in die Psychiatrie aufgenommen wird, ist alkoholabhängig. Und von den konsiliarpsychiatrisch betreuten Kranken dieser Altersgruppe trinkt immerhin jeder zehnte zuviel.

Bei gleich alten Patientinnen ist der Alkoholmissbrauch mit 4,2 % bzw. 3,2 % nicht ganz so häufig. Dagegen erweisen sich Raten an Drogen und Medikamentenmissbrauch mit 5,8 % bei stationären und 3,9 % bei Konsiliarpatienten ebenfalls durchaus als beachtenswert, schreiben Professor Dr. Tilmann Wetterling, Psychiatrische Universitätsklinik Frankfurt, und seine Kollegen von der Universität Lübeck im "Nervenarzt". Zu diesen Zahlen kamen die Forscher, als sie die Krankenakten der Jahre 1990 bis 1998 an der Lübecker Uniklinik unter die Lupe nahmen. Zwar liegen die Abhängigkeitsraten bei den älteren Patienten unter denen junger Menschen, allerdings hat ein Abusus im Alter öfter negative medizinische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.