Senioren reagieren im Notfall anders

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Als Notfallpatienten präsentieren Senioren oft verzwickte Befunde. Klassische Akutkriterien wie Tachykardie, Zittern und Schmerz lassen einen im Stich. Ein Ger­iater gibt praktische Tipps.

Wenn Sie im Notdienst einen alten Patienten untersuchen, müssen Sie aufpassen, dass Sie beim Druck auf den Brustkorb nicht die Reaktion auf Beschwerden in der kurz zuvor geprüften Schulter bekommen. Ein „Nein“ des Seniors kann die Antwort auf die vorletzte Frage sein, denn die Schmerzleitung ist im Alter verzögert und Reaktions- und Antwortgeschwindigkeit sind ebenfalls verlangsamt. Falls ein schwerhöriger Betagter Sie nicht versteht, geben Sie ihm das Stethoskop als Hörhilfe und sprechen Sie in die Membran. Diese Empfehlungen gab Professor Dr. Dieter Lüttje von der Klinik für Geriatrie im Klinikum Osnabrück beim Deutschen Interdisziplinären Notfallmedizin Kongress.

Hirnperfusion schwach:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.