Senioren setzen auf Heroin

Autor: Md

Heroin als Todesursache alter Menschen?

 

Das gibt´s durchaus! Innerhalb kurzer Zeit wurden Berliner Rechtsmediziner gleich bei drei Suizidopfern fündig.

"Ich wünsche keine lebenserhaltenden Maßnahmen. Mein Tod wurde von mir selbst herbeigeführt". Mit diesem Abschiedsbrief in der Jackentasche fand man den 73-jährigen Herrn K. in einer öffentlichen Toilette. Im Blut ließen sich Morphin und in der ebenfalls gefunden Einmalspritze eine Mischung aus Heroin, Monoacetylmorphin, Morphin, Noscapin und Paracetamol nachweisen, berichteten Dr. Benno Riesselmann und seine Kollegen vom Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin bei der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin.

Auch in den Spritzen, die ein altes pflegebedürftiges Ehepaar für ihren gemeinschaftlichen Suizid zuhause benutzt hatten, entdeckten die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.