Senkung macht keinen Rückenschmerz

Autor: vgl

Viele Gynäkologen-Generationen haben es geglaubt: Vor allem bei älteren Frauen ist der Genitalprolaps oft Ursache von Pelipathien und chronischen Rückenschmerzen. Jedoch die Wahrheit ist: Vermeintlich typische Descensus-Schmerzen korrelieren eben nicht mit dem Ausmaß einer Gebärmutter-, Scheiden- und/oder Blasensenkung.

Eine Studie an der Universitätsfrauenklinik Louisville/Kentucky hat sogar ergeben, dass das Gegenteil richtig ist: Von 147 Frauen mit einem Genitalprolaps hatten nämlich diejenigen mit den ausgeprägtesten Vorfällen praktisch gar keine Descensus-Schmerzen, was wohl auf die zunehmende sensorische Denervierung von bereits länger bestehenden Scheidenvorfällen zurückzuführen ist.

Gemessen auf einer fünfstufigen Schmerz-Skala klagten diejenigen Patientinnen mit totalem Prolaps uteri oder einer Zysto-, Rekto- bzw. Enterozele auch nicht über mehr Schmerzen im kleinen Becken als Frauen ohne einen solchen Befund. Dies galt selbst dann nicht, wenn es sich um einen Re-Descensus nach vorangegangener...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.