Septische Arthritis rechtzeitig aufspüren

Autor: Thü

Eine iatrogene Gelenksinfektion hat schwerwiegende Konsequenzen. Doch insgesamt nehmen mehr Patienten Schaden, weil eine Gelenkspunktion unterlassen wird. Denn häufig wird so die Diagnose einer septischen Arthritis verpasst.

Eine septische Arthritis ist immer ein dringender Notfall. Denn ohne Behandlung wird ein von Keimen infiziertes Gelenk innerhalb von ein bis zwei Wochen völlig zerstört. Mögliche Erreger können auf drei verschiedenen Wegen in das Gelenk eindringen:

  • durch hämatogene Streuung,
  • direkte Inokulation durch einen infizierten Fremdkörper und durch
  • Ausbreitung einer gelenksnahen Osteomyelitis

Als häufigste Erreger einer septischen Arthritis werden Staphylococcus aureus, Gonokokken oder (bei Kindern) Haemophilus influenzae gefunden. Aber es können auch zahlreiche andere Bakterien wie zum Beispiel Streptokokken, Escherichia coli, Pneumokokken oder Meningokokken ein Gelenk befallen. Eine zunehmende...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.