Sex schützt Männer vor Krebs

Autor: Rd

Häufiges Ejakulieren schützt möglicherweise vor

 

Prostatakrebs.

Amerikanische Epidemiologen

erfassten per Fragebogen die Samenerguss-Frequenz

von fast 30 000 Männern zwischen 46 und 81 Jahren und setzten diese in Bezug zum Auftreten von Karzinomen der Vorsteherdrüse. In allen

Altergruppen entwickelten

Männer, die mehr als 20 mal pro

Monat ejakulierten, deutlich seltener

ein Prostatakarzinom als solche,

bei denen es nur vier bis sieben

mal pro Monat zum Samenerguss

kam.

Die Autoren vermuten, dass das

häufige Ejakulieren die Zusammensetzung

des Prostatasekretes günstig

beeinflusst, die Konzentration

von Karzinogenen in der Vorsteherdrüse

reduziert, intraluminalen

Kristalloiden vorbeugt und durch

die psychische Entspannung die

Sympathikusaktivität senkt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.