Silbersocken an Diabetikerfüße!

Autor: abc

Ein neues Feld für Textilprodukte tut sich auf: Hersteller preisen antibakteriell und antimykotisch ausgestattete Stoffe zur Prophylaxe von Hautinfektionen an. Silbersocken z.B. sollen dem diabetischen Fuß vorbeugen. Was ist davon zu halten?

Unter den Textilien werden mehr und mehr echte Keimkiller für medizinische Anwendungen entwickelt. Ein Beispiel sind antimikrobiell ausgestattete 3D-Textilien für Schuheinlagen oder zur Dekubitus-Prophylaxe. Solche federnden „Abstandsgewirke“ enthalten ein 1,5 und 10 mm dickes Polster aus gitterartigen synthetischen Garnen. Ober- und Unterseiten sind antimikrobiell ausgestattete Stoff, erklärt das Team um die Diplomingenieurin Marianne Heide vom Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland Greiz in der Zeitschrift „Aktuelle Dermatologie“. Diese faltenfrei modellierbaren Einlagen sollen von Druck entlasten und Infektionen vorbeugen. Wegen seiner permanenten Wirkung und dermatologischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.