Medizin und Markt , Fortbildung Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Ene mittelschwere bis schwere COPD mit grüngelbem Auswurf ist antibiotikapflichtig. © fotolia/Africa Studio

Gibt es Neues in Sachen Husten- und Exazerbationstherapie? Vor allem die Frage nach Antibiotika wird immer wieder kontrovers diskutiert. Eine aktualisierte Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie schafft Sicherheit für die Praxis.

Bei akut auftretendem Husten steht die überwiegend viral bedingte akute Bronchitis als Hauptursache im Vordergrund, erklärte Professor Dr. Heinrich Worth, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie, Facharztforum Fürth. Behandelt wird mit Hausmitteln wie Brustwickeln, Einreibungen und Bettruhe bei Fieber.

Dampfbäder können Viren abtöten. Aber Vorsicht mit Kamille: Bei Allergikern können Kamillen-Inhaltsstoffe Asthmaanfälle auslösen, erläuterte der Pneumologe. Er erinnerte sich an einen Fall, bei dem eine Allergikerin während eines Kamilledampfbades fast in ihrer Badewanne ertrunken wäre. Wissenschaftliche Evidenz für die gängigen Hustenmedikamente gibt es kaum, sodass sich die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.