So halten Sie Ihre Trinker trocken

Autor: ato

Nach einem Entzug greifen etwa 80 % der Alkoholiker innerhalb eines Jahres wieder zur Flasche. Durch eine Pharmakotherapie zusätzlich zur psychosozialen Behandlung verbessert sich die Abstinenzquote jedoch signifikant.

Die medikamentöse Rückfallprophylaxe bei Alkoholkrankheit stützt sich im Wesentlichen auf zwei Substanzen: auf Acamprosat, dem bisher einzig zugelassenen Präparat in dieser Indikation, und Naltrexon. Beide sind vergleichbar effektiv, d.h., im Vergleich zu Plazebo bleiben unter der Verummedikation etwa doppelt so viele Alkoholiker (ca. 40 %) abstinent, berichtete Dr. Falk Kiefer von der Hamburger Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Eppendorf im Gespräch mit Medical Tribune.

Suchtdruck im Gehirn abstellen

In ihren Wirkweisen unterscheiden sich die Substanzen allerdings erheblich. Acamprosat beeinflusst glutamatabhängige NMDA-Rezeptoren im Gehirn, die nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.